Über mich

Das Milleniumsjahr 2000 war ein Wendepunkt in meinem Leben – Umzug nach Deutschland mit meinen drei Kindern, Hochzeit, Geburt meiner Tochter – und drei Wochen später verstarb mein 11jähriger Sohn an einem plötzlichen Herztod…..

Um das, was mit mir, meiner Familie und dem Leben um uns passierte, besser verstehen und einordnen zu können, begann ich mich nach der ersten Zeit, in der es für uns alle ums „blanke Überleben“ ging, intensiv mit meiner und dem Thema „Trauer“ im Allgemeinen auseinanderzusetzen.

 

 

„……Überleben ist nicht alles, ist wenig…”

(Ulrich Schaffer)

 

 

Schnell wurde mir klar, dass ich diese Katastrophe “schon irgendwie” überleben würde, meine Seele aber ein völlig anderes Tempo und vor allem eine andere Richtung einschlug um auch nur ansatzweise „alltagstauglich“ zu sein.

Eine meiner wichtigsten Erkenntnisse dabei war, dass es nicht darum gehen würde, meinen Verlust so schnell wie möglich zu “verarbeiten”, um wieder zu funktionieren sondern dass mit dem Tod meines Sohnes eine neue Zeitrechnung begann und es nie wieder so werden würde wie “davor”.

Und noch etwas: mir wurde bewusst, dass die Trauer kein schwarzer, schwerer Klotz am Bein ist, den man unbedingt (am besten so schnell wie möglich) los werden müsse,  sondern ein wertvolles „Instrument“, um mit dem Tod des verstorbenen Menschen (über)leben zu lernen und in weiterer Folge irgendwann wieder „trotz-dem ja zum Leben sagen zu können“.

 

 

Meine Mission ist, nicht nur GERADE SO zu überleben,

sondern aufzublühen – und das mit etwas Leidenschaft,

etwas Mitgefühl, etwas Humor und etwas Stil.”

(Maya Angelou)

 

 

Weitere Infos über mich:

  • 1965 in Österreich geboren
  • seit 2000 wohnhaft in Augsburg
  • verheiratet, Mutter von 4 Kindern
  • über 25 Jahre im kaufmännischen Bereich und in der Verwaltung tätig
  • seit 2008 Leitung der Selbsthilfegruppe „Trotz-dem Leben Augsburg“ für Familien von verstorbenen Kindern
  • 2011 bis 2019 im Gründungs- und Leitungsteam einer Kindertrauergruppe
  • Ausbildung zur Trauerbegleiterin (BVT) und Kindertrauerbegleiterin nach den Qualifizierungsstandards des “Bundesverband Trauerbegleitung e.V.”
  • diverse Fortbildungen im Bereich systemische Familienarbeit, Gesprächsführung, Konfliktlösung, Trauma, Gestalt- und Kunsttherapie, Achtsamkeit und Entspannung
  • Ausbildung zur Demenzbegleiterin
  • Durchführung von Workshops und Wochenendveranstaltungen
  • Referentin an der Uni in Eichstätt (Interdisziplinäre Tagung “Leben und Tod” 2011)

 

 

Ich freue mich, Sie ein Stück weit auf Ihrem Weg zu begleiten!

 

 

 

 

 

Ehrenamtliche Gruppenleitung:

 

 

Ehrenamtliche Mitarbeit:

Trauerbegleitung für Kinder in Augsburg

 

 

Mitgliedschaft:

Innere Mitte

“In die innere Mitte zu kommen ist eine Kunst, sich wichtig zu nehmen, ohne sich wichtig zu nehmen, ist die Kunst, …

Wiener Zentralfriedhof

…einer der besondersten Orte, die ich kenne! Ich finde ihn sehr “lebendig”, viele Familien nützen ihn …

Wenn du nicht da bist….

“Wenn du nicht da bist verschwindet die Farbe aus dem Leben wie das Wasser aus einem Schwamm und ich existiere nur …